Debian Upgrade

Upgrade Debian Jessie 8.x auf Stretch 9.x

Quelle: https://linuxconfig.org/how-to-upgrade-debian-8-jessie-to-debian-9-stretch

Vorbereitung

Überprüfen, ob es obsolete Pakete gibt:

# aptitude search '~o'

Betriebssystem sauber auf die aktuelle Ausgangsversion bringen

# apt-get update
# apt-get upgrade 
# apt-get dist-upgrade

Konsistenzprüfungen der Paketdatenbank inkl. Prüfung der Datenbanksauberkeit, Konsistenz, teilweise installierter, fehlender oder obsoleter Pakete

# dpkg -C

Wenn keine Fehler gemeldet wurden noch prüfen, ob Pakete zurückgehalten werden

# apt-mark showhold

Liste installierter Programme (Welcher Unterschied zu dpkg -l?)

# dpkg-query -l                    oder 
# dpkg -l

Repository upgraden

Backup von /etc/apt/sources.list erstellen

In /etc/apt/sources.list das Wort Jessie durch das Wort stretch ersetzen. Danach aktuelle Respositories holen.

# apt-get update

Upgrade simulieren

Liste der Programme, die auf die neue Distribution upgegraded werden

# apt list --upgradable           

Upgrade durchführen

# apt-get upgrade
# apt-get dist-upgrade

Nochmals überprüfen, ob es obsolete Pakete gibt:

# aptitude search '~o'

Obsolete Pakete entfernen mit

# apt autoremove (?)

Betriebssysteminformationen überprüfen siehe Command Line Interface-Befehle (Debian)


Upgrade Debian Stretch 9 auf Buster 10

Quellen:

Vorbereitung

Überprüfen, ob es obsolete Pakete gibt:

# aptitude search '~o'

Überprüfen, ob es 3rd-Party-Pakete gibt:

# aptitude search '~i(!~ODebian)'

Betriebssystem sauber auf die aktuelle Ausgangsversion bringen

# apt-get update
# apt-get upgrade 
# apt-get dist-upgrade

Konsistenzprüfungen der Paketdatenbank inkl. Prüfung der Datenbanksauberkeit, Konsistenz, teilweise installierter, fehlender oder obsoleter Pakete

# dpkg -C

Wenn keine Fehler gemeldet wurden noch prüfen, ob Pakete zurückgehalten werden

# apt-mark showhold

Pakete on Hold werden nicht upgegradet. Dies kann zu Problemen führen. Daher sollten die Fehler aus den vorangegangenen beiden Befehlen beseitigt werden, bevor weitergemacht wird. Dabei kann der folgende Befehl helfen:

# dpkg --audit

Liste installierter Programme (Welcher Unterschied zu dpkg -l?)

# dpkg-query -l                    oder 
# dpkg -l

Repository upgraden

Backup von /etc/apt/sources.list erstellen

In /etc/apt/sources.list das Wort stretch durch das Wort buster ersetzen.
Backport-Repository deaktivieren / auskommentieren.
Entweder per Editor oder damit:

### In sources.list "stretch" finden und durch "buster" ersetzen
# sed -i 's/stretch/buster/g' /etc/apt/sources.list    


Danach aktuelle Respositories holen.

# apt-get update

Upgrade simulieren

Liste der Programme, die auf die neue Distribution upgegraded werden

# apt list --upgradable           

Upgrade durchführen

# apt-get upgrade
# apt-get dist-upgrade

Bereinigungsarbeiten

Nochmals überprüfen, ob es obsolete Pakete gibt:

# aptitude search '~o'

Obsolete Pakete entfernen mit

# apt autoremove (?)

Betriebssystemversion überprüfen

Siehe Command Line Interface-Befehle (Debian)#Betriebssystem

Troubleshooting

Kein öffentlicher Schlüssel gefunden

Manchmal passiert es, dass bei der Aktualisierung der Repositories die Fehlermeldung kommtm dass kein öffentlicher Schlüssel für ein Repository besteht.

In diesem Falle kann es helfen, die Pakete zu aktualisieren:

# apt-get upgrade

Danach sollte die Fehlermeldung bei der Repository-Aktualisierung nicht mehr erscheinen.

Falls dies nicht hilft, fehlt vielleicht der Debian Keyring. In diesem falle kann versucht werden, das Paket "debian-keyring" zu installieren:

# apt-get install debian-keyring

Dieses enthält GnuPG Schlüssel von Entwicklern.