Delta-Verfahren (SAP BW)

Das Delta-Verfahren

Ein Delta-Verfahren definiert sich mit drei Parametern:

  • Delta-Typen
  • Satztypen
  • Serialisierung

Delta-Typen

Typ Beschreibung
A ALE-Fortschreibungszeiger hauptsächlich für Stammdatenextraktion
D* Push-Verfahren - Anwendung schreibt Daten nach Entstehung in Delta-Queue
E* Pull-Verfahren - Extraktor ermittelt Delta selbst und schreibt es in die Delta-Queue
F Flatfile-Delta - Datenextraktion aus Dateien. Es gibt keine Delta-Queue
X Obsolet

(*) = am häufigsten Benutzt


Satztypen

Es gibt drei Datensatztypen:

  1. Neue Datensätze
  2. Geänderte Datensätze
  3. Gelöschte Datensätze

Daraus ergeben sich folgende Record-Modes:

Art Bezeichnung Recordmode Zweck
Neu New Image N Dient zur Mitteilung von neuen Datensätzen. Nur im Change-Log bekannt.
Änderung After Image <leer> Neuzustand nach Änderung des Datensatzes im BW bzw. den neuen Datensatz aus dem Quellsystem
Änderung Before Image X Ursprungszustand mit umgekehrtem Vorzeichen. Tritt immer in Kombination mit einem After Image auf
Änderung Additives Image A Differenz zum Vorgängerwert
Löschung Reverse Image R Stornoinformation: Alle Kennzahlen werden mit dem letzten Wert mit umgekehrtem Vorzeichen geliefert
Löschung Delete Image D Stornoinformation: Alle Kennzahlen haben Initialwerte


Satztyp Mögliche Aggregationsverhalten InfoProvider-Eignung
New Image Addition, Überschreiben InfoCube, DSO
After Image Überschreiben DSO (Überschreiben)
Before/After Image Addition, Überschreiben InfoCube, DSO
Additives Image Addition InfoCube, DSO (Addition)
Reverse Image Addition, Überschreiben InfoCube, DSO
Delete Image Überschreiben DSO (Überschreiben)


Eine Möglichkeit, eine DataSource an einen InfoCube anzubinden, der aufgrund des Delta-Verfahrens nicht direkt angebunden werden darf, besteht in der Delta-Harmonisierung durch zwischenschalten eines Standard-DSO. Ein Standard-DSO erzeugt über das Change-Log ein Delta, welches dem Delta-Verfahren ODS entspricht, das mit den möglichen Images InfoCube-fähig ist.

Serialisierung

Man unterscheidet drei Formen von Serialisierung:

  • Keine Serialisierung erforderlich
  • Serialisierung von Requests erforderlich
  • Serialisierung der Datenpakete erforderlich


Deltafähigkeiten von Extraktoren bestimmen

Vorgehen

  1. Delta-Verfahrens einer DataSource bestimmen mit Hilfe der Spalte DELTA in der Tabelle ROSOURCE (Im Quellsystem) oder alternativ RSDS und RSOLTPSOURCE
  2. Eigenschaften des Delta-Verfahrens bestimmen mit Hilfe der Tabelle RODELTAM

Weitere Methoden

  • Im InfoPackage zu einer DataSource überprüfen, ob im Register Fortschreibung der Punkt "Delta-Initialisierung" ausgewählt werden kann
  • SAP-Bibliothek auf https://help.sap.com → SAP Netweaver → BI Content
  • Bei generischen DataSources: Transaktion RSO2 → DataSource-Name eingeben → Anzeigen klicken → Tabellenansicht → Abschnitt Extraktion → Delta-Update Haken vorhanden?
  • DataSource im BW-System öffnen und Delta-Verfahren in Registerkarte Extraktion prüfen