Haltbarkeit Lebensmittel

Status: Draft (Abschnitt Haltbarkeit Allgemein)

Haltbarkeit bestimmte Gerichte / Lebensmittel

Tabelle

Brot 3 Monate (auch länger, dann schmeckt es aber nicht mehr so gut, max. 6 Monate)

Weitere Haltbarleiten siehe unten

Hackfleischklopse

1 Monat, danach 7-10 min aufkochen

Andere Quellen: Hackfleisch 3 Monate, wenn seur fett dann 1 Monat

Pilze

Haltbarkeit für gebratene und eingefrorene Pilze: 9 Monate.

Hähnchenpfanne

Hähnchen gut durchbraten, 12 Min Danach mit Gemüse 15 Min kochen Kann 3 Tage in Metall- oder Glasbehälter im Kühlschrank bei -5°C gelagert werden. Oder einfrieren, drei Wochen

Haltbarkeit Allgemein

(Quelle: Irgendwo aus dem Internet)

   Bei null bis vier Grad hält sich Rindfleisch drei bis vier Tage, Kalb- und Schweinefleisch sollten innerhalb von zwei bis drei Tagen zubereitet werden.
   Ist das Fleisch am Stück, so können Sie es im Kühlschrank maximal bis zu einer Woche aufbewahren.
   Je mehr ein Fleisch aufgeschnitten ist, desto größer wird auch die Angriffsfläche für Mikroorganismen, und damit verkürzt sich auch die Haltbarkeit.
   Hackfleisch sollte auch im Kühlschrank nur maximal acht Stunden aufbewahrt und schnell verarbeitet werden.
   Fleischpflanzerl, die bereits gebraten sind, können richtig verpackt (z. B. in Frischhaltefolie) zwei Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Also lieber gleich die Fleischpflanzerl braten und ab in den Kühlschrank. Der bei der Lagerung austretende Saft sollte bei der Zubereitung des Fleisches nicht verwendet werden


Wie lange ist tiefgekühltes Fleisch haltbar? Max Ehmke Fleisch-Experte Mein Bereich

Die Haltbarkeit von tiefgekühltem Fleisch hängt vor allem von der Fleischsorte und dem Fettanteil ab. Rind und Wild sind mit bis zu zwölf Monaten allgemein länger haltbar als Geflügel oder Schwein mit vier bis zehn Monaten. Wichtig sind nicht zuletzt auch die Lagerbedingungen: Im Gefrierfach sollte am besten eine konstante Temperatur von minus 18 Grad Celsius vorherrschen.

Vor dem Einfrieren sollte das Fleisch weder gewaschen, noch mariniert werden. Damit die Lagerdauer im Gefrierfach nicht versehentlich überschritten wird, ist es hilfreich, das verpackte Fleisch mit dem Datum zu versehen, an dem es eingefroren wurde. Wichtig ist außerdem: Bereits eingefroren erworbenes Fleisch sollte zu Hause sofort wieder ins Gefrierfach kommen. Auf dem Weg dorthin darf die Kühlkette nicht unterbrochen werden.

Richtwerte für Haltbarkeit von Fleisch bei minus 18 Grad Celsius:

• Rindfleisch (8 bis 10 Monate)

• Reh (10 bis 12 Monate)

• Mageres Hirschfleisch (10 bis 12 Monate)

• Kalbfleisch (8 bis 10 Monate)

• Hähnchen (8 bis 10 Monate)

• Schwarzwild (6 bis 10 Monate)

• Hase und Kaninchen (8 Monate)

• Mageres Schweinefleisch (5 bis 7 Monate)

• Wildente und Wildgänse (6 bis 8 Monate)

• Pute (7 Monate)

• Lammfleisch (6 bis 10 Monate)

• Ente (6 Monate)

• Fettes Schweinefleisch (2 bis 3 Monate)

• Mageres Hackfleisch (2 bis 3 Monate)

• Fettes Hackfleisch (2 Wochen)

Die hier angegebenen Lagerzeiten können lediglich als Richtwerte dienen. Hat das eingefrorene Fleisch nach dem Auftauen eine veränderte Konsistenz oder weist einen anderen Geruch und Geschmack auf, sollte es nicht mehr verzehrt werden.